HDatDH.nrw Blog

Team TiDa

10. Mai 2024, admin - Behind the scenes

Neue Selbstlerneinheiten & ein (nahender) Abschied vom DTL

Autor*in: Team TiDA

Das Gefühl, wenn neue Dinge kommen, aber auch etwas Besonderes endet, lässt sich nur schwer beschreiben. Einerseits ist da viel Freude – andererseits auch eine kleine Träne im Augenwinkel.

So oder so ähnlich fühlen wir uns gerade auch bei TiDA.

Wir freuen uns, Ihnen heute die zwei neuen Selbstlerneinheiten vorzustellen, die den Weg in die „Lernarchitektur – Lehre neu entdecken & gestalten“ (einmalige Registrierung erforderlich) gefunden haben.

Andererseits wollen wir einen Blick zurück wagen, da vor wenigen Tagen die letzte Runde des Digital Teaching Lab (DTL) in unserer Projektzeit geendet ist.

Gamification & Bewertungskriterien

Doch starten wir mit den neuen Inhalten unserer Weiterbildungsplattform, die Sie dabei unterstützt, Ihre (digitale) Lehre weiter auszubauen.

Wir haben uns dazu unter anderem dem Thema Gamification gewidmet. In der Selbstlerneinheit „Gamification: Grundlagen“ erfahren Sie, wie sich das Buzzword denn nun genau definieren lässt und welche Potenziale dieser Ansatz für Ihre Lehre haben kann. 
Gemeinsam werfen wir aber auch einen Blick auf Herausforderungen bei der Umsetzung und stellen uns die Fragen, was denn genau am Spielen Spaß macht und wie wir dies für den Bildungskontext nutzen können. 

Auch neu ist die Selbstlerneinheit „Feedbackstrategien und -methoden: Teil 1 Feedback einholen“ mit der Sie den Erhalt von zielführenden Rückmeldungen zu Ihrer Lehre erreichen können.
Hinterfragen und überarbeiten Sie ihr eigenes Vorgehen und erfahren Sie, welche Einflussfaktoren Sie dabei beachten sollten und lernen Sie verschiedene Feedbackmethoden für unterschiedliche Szenarien kennen.

Was kommt noch?

Das war aber noch nicht alles! In den nächsten Wochen werden noch weitere Selbstlerneinheiten für Sie zur Verfügung stehen.

Sie können sich darauf freuen, in die praktische Umsetzung von Gamification in Lernumgebungen einzutauschen und Ihr Wissen rund um das effektive Geben von Feedback in der Lehre weiterzuentwickeln.

Das Digital Teaching Lab (DTL) schließt seine Türen

Und nun kommen wir zum Abschied, den wir mit Ihnen teilen möchten. Am 04.04. fand das DTL-Alumnitreffen des aktuellen Durchgangs statt. Dies läutete auch so langsam das Ende unseres semesterübergreifenden Weiterbildungsformats in der Projektlaufzeit von HD@DH.nrw ein.

Daher möchten wir nun gemeinsam mit Ihnen noch einmal die Highlights des Formats beleuchten:

  • In drei Kohorten haben wir viele, motivierte Lehrende aus ganz NRW zusammengebracht, die sich mit besonderem Engagement ihrer persönlichen Herausforderung aus der digitalen Lehre gestellt haben.
  • Die Teilnehmenden konnten in der semesterübergreifenden Zusammenarbeit in Kleingruppen ein außergewöhnliches Gemeinschaftsgefühl und Vertrauensverhältnis aufbauen.
  • Die hochschul- und interdisziplinäre Zusammensetzung der Teilnehmenden hat einen lebendigen Austausch mit Blick über den Tellerrand ermöglicht und zu neuen, innovativen Ideen geführt.

Unsere Lieblings-Learnings sind:

  • Durch den projektorientierten Charakter des DTL konnten Teilnehmende ihre Kompetenzen in ganz unterschiedlichen Bereichen der digitalen Lehre erweitern und dabei sogar Fähigkeiten ausbauen, die zu Beginn noch nicht im Mittelpunkt standen.
  • Trotz viel Bemühungen, Kopfzerbrechen und drei verschiedener Lösungsansätze, vermissen wir ein E-Portfolio-Tool, dass all unsere Bedarfe erfüllt.
  • Es brauchte viele Diskussions-, Austausch- und Reflexionsprozesse, sowie iterative Anpassungen, um das DTL zu dem gewinnbringenden Weiterbildungsformat zu entwickeln, das es heute ist.

Wir danken allen Teilnehmenden noch einmal ganz herzlich für ihre Freude an digitaler Lehre, das gemeinsame (Weiter)denken und die tollen, unbezahlbaren DTL-Momente, die wir miteinander geteilt haben!

Magda Zarebski, Denise Schäfer & Christine Redeker von Team TiDA

Critical Friend Audit HD@DH.nrw

21. März 2024, admin - Behind the scenes

Austausch und Vernetzung zur digitalen Lehre

Autorin: Maiken Bonnes

Am 23. April 2024 wird von 12:00 bis 16:30 Uhr im Gerhard-Mercator-Haus der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg ein das „Critical Friend Audit HD@DH.nrw – Austausch und Vernetzung zur digitalen Lehre“ stattfinden.

Ziel dieses Audits ist es, Akteur*innen zu vernetzen und sich vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus dem Projekt HD@DH.nrw zusammen mit Expert*innen für hochschuldidaktische Angebote zur Zukunft der (digitalen) Lehre in NRW auszutauschen. Wir möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, in einer Atmosphäre des offenen Dialogs und der Kreativität wertvolle Einblicke zu gewinnen und Ideen zu teilen.

Wir haben ein buntes Programm zusammengestellt, das unterschiedliche Perspektiven berücksichtigt. Unter anderem erwartet Sie zum gemeinsamen Start der Impuls „Future Skills für die digitale Lehre: Die Zukunft gehört denen, die sie gestalten - Kompetenzen, Angebote, Reichweite für mehr Qualität in der Lehre" (Prof. Dr. Martina Gaisch, Fachhochschule Oberösterreich). Nach der Diskussionsrunde zum Impuls folgen zwei Runden mit parallelen Studios, die von Expert*innen der Hochschuldidaktik aus Netzwerken, Initiativen und Projekten aus NRW, Bayern, Sachsen und Berlin moderiert werden. Wir freuen uns auf:

  1. Dr. Uwe Fahr (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg): Studio "Projekt QUADIS (Qualität digital gestützter Lehre steigern): Strukturen – Zielgruppen – Erfahrungen"
  2. Lavinia Ionica (Technische Universität Dresden) & Oliver Janoschka (Hochschulforum Digitalisierung): Studio "Erfolgreiches Design von Lernnetzwerken: Insights aus dem Hochschulforum Digitalisierung"
  3. Heike Kröpke (Hochschule Niederrhein): Studio "Netzwerk Tutorienarbeit - gemeinsam gut auf (digitale) Lehre vorbereitet: Netzwerkstruktur - Angebote – Multiplikation"
  4. Dr. Malte Persike (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen): Studio "Digital Badges"
  5. Prof. Dr. Peter Riegler (BayZiel - Bayerisches Zentrum für Innovative Lehre): Studio "Hochschuldidaktik goes Wikipedia"
  6. Dr. Anja Schulz (Universität Leipzig): Studio "Kooperative Strukturen in der Hochschulbildung am Beispiel der Hochschuldidaktik Sachsen."
    Das komplette Programm finden Sie im Anhang.

Bitte melden Sie sich unter folgendem Link bis zum 12. April 2024 verbindlich an: Anmeldung 

Informationen zur Anreise finden Sie hier: Anreise

Für Nachfragen steht Ihnen das Team EVA-QM des Projektes HD@DH.nrw gerne zur Verfügung: Kontakt 

Wir freuen uns darauf, Sie bei diesem spannenden Austausch begrüßen zu dürfen.

Ein herzliches Hallo im Jahr 2024!

13. März 2024, admin - Behind the scenes

Wir sind noch da – zumindest ein kleiner Teil von uns bildet nach wie vor das TiDA Team und beschäftigt sich im Hintergrund weiterhin mit spannenden Themen. Und was Sie erwartet, wollen wir in diesem Blogbeitrag anteasern, um etwas Vorfreude zu schüren 😊

Zuerst einmal haben wir eine großartige Nachricht für alle ILIAS-Nutzer*innen: unsere Lernarchitektur – Lehre neu entdecke & gestalten ist nun dank des Engagements unser beiden ehemaligen TiDA Kolleg*innen Anja Löwe und Malte Kneifel ohne vorherige Anmeldung frei auf der ILIAS Plattform der Universität zu Köln zugänglich. Wie auch bei Moodle, gibt es zusätzlich zu den Selbstlerneinheiten den seit Ende des letzten Jahres neuen Bereich für Lernarchitekt*innen, welcher einen Blick hinter die Kulissen ermöglicht und besonders Personen im Bereich der Hochschuldidaktik anspricht. Dort finden Sie neben Learnings aus unserer Projektarbeit, Produktionspläne für Selbstlernmaterialien und synchrone Veranstaltungskonzepte.

Zudem wird es in den nächsten Wochen sukzessive weitere Selbstlerneinheiten geben, die unsere Lernarchitektur erweitern. Die ersten thematisieren Gamification sowie das Bewerten und Bewertungskriterien in der Hochschullehre. Neben den theoretischen Grundladen werden vor allem anwendungsbezogene Szenarien und die Übertragung auf die eigene Lehre fokussiert. Wenn Sie es bis dahin nicht abwarten können, schauen Sie gern schon in die thematisch angelehnte Materialsammlung zu „Serious Games und Gamification in der Hochschullehre“ rein. Wenn Sie sich für Aspekte rund um digitale Prüfungen interessieren, finden Sie diese im Themenpfad „E-Assessments planen und umsetzen“.

Im Hinblick auf synchrone Veranstaltungen freuen wir uns das Format „Lehre verbindet NRW“ von Dr. Sandra Scheele weiterführen zu können und dort bereits den nächsten Termin anzukündigen:
Am 04.04.2024 von 13-14 Uhr werden Felix Averbeck, Simon Leifeling und Katja Müller von der FH Münster uns einen Einblick in ihr Teilprojekt „XR - 360°-Videos in der Lehre der Sozialen Arbeit“ geben. Wir freuen uns in einen spannenden Impulsvorträge reinzuhören und mit Ihnen in die Diskussion einzusteigen. Die Anmeldung ist über die HD@DH-Webseite möglich.
Weitere Termine werden zeitnah in der Community of Practice sowie auf der HD@DH-Webseite angekündigt.

Wir freuen uns darauf, Ihnen auf verschiedenen Wegen (wieder) zu begegnen und verbleiben
mit den allerbesten Grüßen

Christine Redeker, Denise Schäfer und Magda Zarebski

Team TiDA sagt

13. März 2024, admin - Behind the scenes

Danke und auf Wiedersehen!

Autor*in: Team TiDA

Es ist soweit, zum Jahresende wird der Großteil der TiDAs das Team und das Projekt HD@DH.nrw verlassen.

Wir sagen DANKE an alle, die das Projekt ins Leben gerufen, am Projekt mitgearbeitet, uns Rückmeldungen gegeben und unsere Angebote genutzt haben.

Ein kleiner Teil des TiDA-Teams wird bis Jahresmitte 2024 das Projekt fortführen, also an weiteren Konzepten feilen, neue Weiterbildungsveranstaltungen anbieten, die Lernarchitektur pflegen und neue Selbstlerneinheiten entwickeln.

Als ich mit diesem Blogbeitrag begonnen habe, war mir nicht klar, wie systematisch ein Projektabschluss im Projektmanagement dokumentiert ist. Zu einem Abschluss gehören u.a. ein inhaltlicher Abschluss, die Erkenntnisse (Lessons Learned), die Dokumentation, ein Abschlussevent und der Abschlussbericht.

Sozial hat sich das Team TiDA auf den Projektabschluss während verschiedener Veranstaltungen eingestimmt. Die Weihnachtsfeier bot Gelegenheit für ein Wiedersehen mit TiDAs, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt aus dem Projekt gewechselt haben. Plätzchen und andere Leckereien dürfen bei einer Weihnachtsfeier nicht fehlen, daher gab es für die Online-Weihnachtsfeier die Plätzchen per Post an alle Teilnehmenden. Ein schöner Ausklang mit Rückblick, Spiel und Spaß! Zusätzlich gab es verschiedene offizielle Treffen in gesamten HD@DH.nrw Projekt, um den Abschluss einzuläuten und die Evaluationsergebnisse zu besprechen.

Inhaltlich hat sich das Team in dieser letzten Entwicklungsphase auf den Abschluss vorbereitet und Ressourcen und Erkenntnisse zum Projekt zusammengetragen. Die Selbstlerneinheiten wurden in der Lernarchitektur und in verschiedenen OER Repositorien veröffentlicht. Die TiDA Lernarchitektur – Lehre neu entdecken & gestalten (offene Lernplattform der Fern Universität in Hagen, einmalige Registrierung nötig) bietet nun 49 Selbstlerneinheiten in 9 Themenfeldern der digitalen Lehre. Nachdem die erste Version der Lernarchitektur Ende 2022 veröffentlicht wurde, erhielt sie im Juni 2023 ein neues Design.

Dank des Engagements der Kolleg*innen der Uni Köln wird die Lernarchitektur für ILIAS umgesetzt und wird Anfang des kommenden Jahres für Sie veröffentlicht.

Zum Projektabschluss im Dezember 2023 hat das Team TiDA die Erkenntnisse aus der Erstellung der Selbstlerneinheiten, aus dem Aufbau der Lernarchitektur und aus den Veranstaltungen in einem eigenen Bereich für „Lernarchitekt*innen“ veröffentlicht. So haben Sie die Chance hinter die Kulissen von TiDA zu blicken und unsere Erkenntnisse für Ihre Weiterbildungsveranstaltungen und für die Konzeption und Umsetzung digitaler Selbstlerneinheiten zu nutzen. Da es sich bei allen Selbstlerneinheiten in der Lernarchitektur um OER handelt, können Sie natürlich auch unsere Inhalte weiterverwenden oder remixen.

Zum Jahresende hat eine weitere Gruppe das Digital Teaching Lab (DTL) mit interessanten Fragestellungen abgeschlossen. Die TiDA-Angebote waren immer dynamisch und sind mit dem Feedback der Teilnehmenden weiterentwickelt worden (Weiterentwicklung DTL).

Was sagen Teilnehmende über das DTL?

„Das DTL bot einen strukturierten Prozess und ein sehr wertschätzendes Beratungsumfeld für die Entwicklung meines Lehrprojekts.“

“Die Kommunikation- und Arbeitsumgebung im Rahmen des DTL waren wunderbar. Trotz reiner digitaler Kommunikation war die gegenseitige Erreichbarkeit aller gegeben. Die Impulse, die von Seiten der Verantwortlichen des #DTL3 gegeben wurden, haben die eigene Forschung erfrischend bereichert. Die unterschiedlichen Fächerkulturen, die bei unserem Team zusammenkamen, konnten sich gegenseitig unterstützen. Wunderbar war auch die Regelmäßigkeit und Länge der Treffen - nicht zu lang und nicht zu kurz.”

An welchen Fragestellungen haben die Teilnehmenden gearbeitet?

Die Projekte sind auf der Hompage als Poster zusammengestellt. Wir von TiDA sind schon ein bisschen stolz darauf, mit den verschiedenen DTL-Teilnehmenden im Verlauf des Projektes zusammengearbeitet zu haben.

Weihnachten und der Jahreswechsel stehen praktisch schon vor der Türe. Ein guter Zeitpunkt, um einen Blick zurück zu werfen und das Jahr Revue passieren zu lassen. Gleichzeitig bietet sich die Gelegenheit, bereits auf das neue Jahr zu blicken. Schauen Sie doch in der Lernarchitektur vorbei und nutzen Sie die Möglichkeiten, sich mit unseren Selbstlerneinheiten und Materialien für Lernarchitekt*innen auf das kommende Jahr und die digitalen Lehre vorzubereiten.

Im ersten TiDA-Blogbeitrag habe ich das Leitmotiv von „Phantom der Oper“ als Beispiel für einen Wiedererkennungswert erwähnt. Um den Kreis zu schließen, soll dieser Abschluss-Blogbeitrag ebenfalls ein passendes Musikstück enthalten: Auld Lang Syne.

Das Team TiDA wünscht schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wie die grüne Wiese bunt wurde

20. November 2023, admin - Behind the scenes

Bild erstellt von Katharina Haut, HD@DH.nrw

Autorinnen: Nicole Engelhardt, Sandra Scheele (beide Hochschule Niederrhein)

Seit Mai 2023 gestalten Nicole und ich gemeinsam das Community Management im Projekt HD@DH.nrw. Den heutigen Beitrag möchten wir nutzen, um unsere Erfahrungen während der Projektarbeit zu teilen.

Da wir zu unterschiedlichen Zeiten im Projekt gestartet sind, teilen wir den Beitrag an dieser Stelle, um unseren beiden Perspektiven Raum zu geben.

Wie die grüne Wiese bunt wurde

Abonnieren Sie unseren Blog!

Geben Sie Ihre Mailadresse ein und los geht`s.


Follow us on X